Am Herd meiner Oma – Familienrezepte aus Siebenbürgen

Ein hügeliges, malerisches Stückchen Erde im heutigen Zentralrumänien – das ist die Heimat der Siebenbürger Sachsen. Auch die Großmutter von TV-Koch Rainer Klutsch ist dort aufgewachsen. Wie viele Siebenbürger Sachsen musste  auch sie in den 1970er-Jahren ihre Heimat verlassen. Geblieben sind Oma Edith neben der Familie, vor allem die Rezepte der so einzigartigen und vielfältigen Küchenkultur des Karpatenstaates, die sie an ihre Kinder und Enkelkinder weitergegeben hat. Ihre Wertschätzung für das Kleine, das Einfache prägt heute den Kochstil von Rainer Klutsch. Er kocht saisonal, regional, und siebenbürgisch-sächsisch.

Die Siebenbürger Sachsen lebten meist einfach und ländlich und waren daher auf die Zutaten angewiesen, die ihre eigenen Felder so hergaben. Haltbar gemachtes Obst und Gemüse wie Kompotte, Sauerkraut und Eingelegtes waren ein wichtiger Bestandteil der Küche. Da ein Großteil der Lebensmittel in mühevoller Arbeit selbst gezogen, geerntet und verarbeitet werden musste, schätzen die Siebenbürger Sachsen ihre Speisen sehr. Für das gemeinsame Kochen und Essen mit der Familie wird sich meist viel Zeit genommen. Diese Grundsätze verewigt Rainer Klutsch nun in »Am Herd meiner Oma«, erschienen im arsvivendi-Verlag.

Rainer Klutsch sagt über sich selbst, alles was ich heute bin und wofür ich als Koch stehe, weiß ich von meiner Oma Edith. Ihre Wertschätzung für das Kleine, das Einfache prägt heute meinen Kochstil. Sie schöpfte aus dem, was sie zur Verfügung hatte und nahm sich Zeit, gutes und schmackhaftes Essen zuzubereiten. Rainer Klutsch ist es ein Anliegen dieses Erbe weiterzugeben. Oma Edith ist 97 Jahre alt geworden und es wäre ihr eine große Freude, wenn sie ihre Grundsätze mit diesem Kochbuch verewigt gesehen hätte.

Rainer Klutsch ist Lifestyle und Entertainment-Koch in Stuttgart. Er ist regelmäßiger Gast in den Fernsehformaten »Kaffee oder Tee« (SWR) sowie dem »ARD-Buffet« und war Teilnehmer bei »The Taste« (SAT.1). Seine Familie stammt aus einem Vorort von Kronstadt in Siebenbürgen und wanderte in den 1970er-Jahren nach Deutschland aus. Er lebt mit seiner Familie bei Stuttgart.

Mein Fazit:

Ein Kochbuch was richtig Freude in einem hervorruft und inspiriert die Rezepte von Oma Edith nachzukochen. Beim Blättern des hübsch bebilderten Kochbuches erinnere ich mich auf einmal an meine Kindheit. Die Zwetschgenknödel und den gefüllten Paprika in der gelben Paprikaschote kochte für uns Oma Budo. Von 1978-1981 lebten wir bei dem Lebensgefährten meiner Mutter namens Klaus. Oma Budo war die Mutter von Klaus und sie stammte ursprünglich aus Jugoslawien  heute Serbien. Mit meinen 9 Jahren saß ich oft an ihrem Küchentisch und bestaunte wie sie mit Chili, Paprika und Knoblauch in der Küche hantierte.

Meine Erinnerung an diese drei Jahre meiner Kindheit sind nicht sehr positiv. Einige traurige Geschichten habe ich in dem Haus Budo erlebt, jedoch an was ich mich gerne erinnere, sind die fleißigen Hände von Oma Budo und was sie auf den Essenstisch brachte.

In erster Linie wollte ich das Kochbuch von Rainer Klutsch „Am Herd meiner Oma“ Familienrezepte aus Siebenbürgen verlosen. Doch nach meinem eigenen Aha-Effekt beim Stöbern in dem Kochbuch, werde ich es zu Ehren von Oma Budo behalten. Viele kleine Postits stecken in dem Buch und es werden garantiert Rezepte daraus nachgekocht.

Am Herd meiner Oma – Familienrezepte aus Siebenbürgen

Rainer Klutsch (Autor) Stephanie Trenz (Foto)

Hardcover, 240 Seiten
Text und Konzept: Denise Maurer
26,00 [D] · 26,90 [A]
ISBN 978-3-7472-0247-0
Erschienen im Juni 2021

Fotocredit: @Stephanie Trenz

Erschienen ist das Kochbuch „Am Herd meiner Oma“ im ars Vivendi Verlag

Eure Herzensköchin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top