Beste Reste – 40 Promis kochen mit den Resten aus ihrem Kühlschrank

„Es war diese Zahl, die mich zutiefst schockierte: Fast 82 Kilogramm Lebensmittel wirft jeder Deutsche nach einer Studie der Universität Stuttgart aus dem Jahr 2017 im Schnitt pro Jahr in den Müll.“ Mit diesen Worten beginnt ein neues Buch von Michael Fuchs-Gamböck aus Dießen. „Beste Reste“ heißt es und beinhaltet Rezepte von 40 Prominenten. Von A wie Apfel-Rotkohlkranz von Konstantin Wecker bis Z wie Zöllner-Eintopf von Dirk Zöllner enthält dieses etwas andere Kochbuch Rezepte, bei denen vor allem Reste aus Kühlschrank und Vorratsküche verwendet werden.

„Alles verwenden, nichts verschwenden“

„Kochen ist der Rock’n Roll des Lebens“ – mit diesem Zitat leitet der Musikjournalist und Autor Michael Fuchs-Gamböck sein Promi-Kochbuch mit dem Titel „Beste Reste“ ein. Hier stehen aber nicht nur allein die Rezepte und der Genuss im Vordergrund. Seit 30 Jahren hat der Autor mit Stars aus dem Showbusiness, der Schauspielerei, der Kultur oder der Politik und dem Sport zu tun. Er wollte gemeinsam mit „seinen Promis“ den Kampf gegen den Wegwerf-Wahnsinn aufnehmen und hat sie deshalb gefragt, ob sie ihm ihr Lieblings-Resterezept verraten. Denn man müsse etwas tun gegen diesen Wahnsinn. Sein Kampfgeist war geweckt und er fand über 40 Mitstreiter für sein Kochbuch. Er nannte es schlichtweg „Beste Reste“ und es ist wahrlich anders geworden als herkömmliche Kochbücher.

Reste sind das Beste

Ein altes Brot, Nudeln oder Gemüse vom Vortag und Kartoffeln im Vorratsraum hat fast jeder zu Hause. Viele der Promis verrieten dem Autor aber auch noch ihre persönlichen Geschichten und Anekdoten, wie ihr Rezept entstanden ist. Und es kam eine große Vielfalt zusammen. Die Rezepte sind alle gesund, viele davon vegetarisch oder sogar vegan. Das erkennt man am Symbol beim jeweiligen Rezept im Buch.

Allein schon die Haptik und die Aufmachung des Buches ist ein Schmuckstück für jedes Küchenregal. Grafisch hochwertig umgesetzt wird jedem Promi und seinem Rezept großzügig Platz gewidmet. Alle Gerichte wurden fotografisch ins rechte Licht gesetzt und aufwendig inszeniert. Zudem haben uns einige Promis ihre private Küche für ein Homeshooting geöffnet, so dass authentische Bilder von den Gerichten und den „Starköchen“ entstanden sind.

So erfährt man unter anderem, wie der Komponist Ralph Siegel um Mitternacht sein Gröschterl aus Resten macht und welches Leibgericht aus Kindertagen seine Ehefrau Laura am liebsten kocht. Und was bei Schauspielerin Michaela May so alles auf ihrem großen Balkon in Münchens Stadtmitte an Kräutern wächst und sie daraus zubereitet. Auch das Karottenrösti von Starköchin Sarah Wiener, der Apfel-Rotkohlkranz von Liedermacher Konstantin Wecker und die Käsesuppe des Kölner Sängers Hennig Krautmacher werden so zu etwas ganz Besonderem: Jeder einzelne Promi möchte den Lebensmitteln ihren ideellen Wert wieder zurückgeben. Denn Lebensmittel sind mehr als bloß eine Ware.

Mit Genuss und Verantwortung die Zukunft unserer Ernährung sichern

Unterstützt wird das Buch von der Organisation Slow Food Deutschland e.V., einer weltweiten Bewegung, die sich für ein sozial und ökologisch verantwortungsvolles Lebensmittelsystem einsetzt, das die biokulturelle Vielfalt und das Tierwohl schützt.

Fräulein Menke, Max Mutzke, Sahra Wagenknecht, Hansi Kraus oder Ilse Aigner sind nur ein paar Namen, die sich in Fuchs-Gamböcks Kochbuch wiederfinden. Laura Siegel (Ehefrau des Komponisten Ralph Siegel) etwa schreibt zu ihrem Rezept Schweizer Älplermagronen: „Ich freue mich so sehr, ein Leibgericht aus Kindertagen vorstellen zu dürfen.“ Liedermacher Heinz Rudolf Kunze hat eine „Resterltarte“ beigesteuert und schreibt dazu: „… ich bringe es nicht übers Herz, irgendwelche noch genießbaren Lebensmittel wegzuschmeißen. 

Beste Reste – 40 Promis Kochen mit den Resten aus ihrem Kühlschrank
Hardcover, 189 Seiten
Erschienen: 2020
Autor: Michael Fuchs-Gamböck
ISBN: 978-3-9819878-7-4
29,50 Euro
Fazit: 
Ich finde es großartig, dass sich Promis so emsig mit Rezepten an dem Projekt „Beste Reste“ beteiligt haben. Überraschend ist für mich wer hier alles den Kochlöffel selber schwingt und sich ernsthaft Gedanken macht wie er Reste sinnvoll in ein Rezept verankern kann. Nach dem Buch scheint der Haupt-Lebensmittel-Rest trockenes Brot zu sein. Die Hälfte der Beste Reste -Rezepte ist mit Brot von Knödel, Croutons, Brot im Auflauf oder mit Kartoffel in der Pfanne gebraten.

Das Buch „Beste Reste“ verlose ich aktuell auf Instagram

Eure Herzensköchin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top