3 Buchideen für das körperliche Wohlbefinden – Hormone, Fasten, Krebs

Heute stelle ich euch 3 Bücher für das körperliche Wohlbefinden vor, sie dreht sich um die Themen Hormone, Fasten und Krebs. Neben dem mega Thema Herz-Kreislauf  beschäftigen sich viele Leute mit Hormone, Fasten und Krebs. Wer sich näher für diese Themen interessiert, für den sind die drei vorgestellten Bücher in dem Artikel eine guter Weg zu erfahren, wie sich das in der Ernährung ausdrücken kann.

       Krebs mag keinen Tee      

 

Hormone Balance Kochbuch von Emma Ellice-Flint

Wir Frauen wünschen uns alle die Hormone ins Gleichgewicht zu bringen. Doch kann das mit der Ernährung funktionieren ? Dies verrät uns Emma Ellice-Flint in ihrem Kochbuch, welches im Riva-Verlag erschienen ist. Hormone transportieren Informationen zwischen verschiedenen Organen und steuern damit lebenswichtige Prozesse. Eine gestörte Hormonbalance kann sowohl die Fruchtbarkeit als auch die Wechseljahre negativ beeinflussen. Außerdem kann sie Gewichtszunahme, PMS, Schilddrüsenunter- oder -überfunktion, Schlafstörungen, Hautprobleme, Allergien, Depressionen oder Störungen des Magen-Darm-Trakts sowie andere Beschwerden und Krankheiten verursachen. Die Rezepte in diesem Buch richten sich an Frauen jeden Alters und helfen durch gesunde und ausgewogene Ernährung vor allem, den Östrogenspiegel wieder ins Gleichgewicht zu bringen.Das Buch liefert 90 bebilderte Rezepte: zum Beispiel Birchermüsli mit Beeren, Hähnchen-Linsen-Frikadellen, Orangen-Dattel-Konfekt oder Kurkuma-Milch. So können Sie leckeres Essen genießen und gleichzeitig Ihrem Körper etwas Gutes tun. Da ich selbst zur Zeit im Wechseljahr-Modus bin, bin ich gespannt auf die Auswirkung der Rezepte.

Zur Autorin

Emma Ellice-Flint arbeitete als Küchenchefin in London und Sydney, bevor sie Ernährungswissenschaften studierte und sich auf den Zusammenhang des Essens mit der Hormonbalance im weiblichen Körper spezialisierte. Sie lebt in Sydney, Australien.

Saft Fasten von Anita Heßmann-Kosraris

Gesund und schön übers Wochenende

Wie man innerhalb von zwei Tagen den Körper entgiftet, wieder mehr Wohlgefühl verspürt und die Abwehr stärkt, zeigt die Heilpraktikerin Anita Heßmann- Kosaris in ihrem neuen Ratgeber „Saftfasten“. Leckere und abwechslungsreiche Rezepturen für jede Jahreszeit und ein Wellness-Plan sind inklusive.Viele Menschen fühlen sich häufig müde, abgespannt und lustlos oder haben Probleme, ihr Gewicht zu halten. Für diese Fälle empfiehlt Anita Heßmann-Kosaris eine Blitzkur, die den Organismus von überflüssigen und schädlichen Stoffwechselprodukten befreit, die für derartige Beschwerden verantwortlich sein können. In ihrem Kompakt-Ratgeber „Saftfasten“ erklärt die Autorin die Vorteile des Saftfastens. Statt rigoroser Nulldiät und Hungergefühle trinkt man über den Tag verteilt Säfte und cremige Smoothies aus Obst und Gemüse, die eine reinigende Wirkung auf den Körper haben. Die Inhaltstoffe regen die Zellen auf natürliche Weise an, sich von Giften und schädlichem Ballast zu befreien. Die erfahrene Naturheilpraktikerin weiß, mit welchen Obst- und Gemüsesäften die Verdauungsorgane am besten entlastet werden. So wird nicht nur der Fettstoffwechsel angeschoben, sondern auch die körpereigene Abwehr gestärkt. Die gesunden Mixturen schmecken nicht nur gut, sondern versorgen den Organismus auch mit einer geballten Ladung an leicht resorbierbaren Vital- und Schutzstoffen. Ob Brokkoli-Möhren-Saft mit Pfirsich, Mango-Kresse-Smoothie oder Radicchiosaft mit Himbeeren und Bärlauch – 50 einfach variierbare Rezepte bietenfür jeden Geschmack das richtige. Passend zu jeder Jahreszeit gibt es vier verschiedene Wochenend-Programme mit saisonalem Obst und Gemüse und allen Vitalstoffen, die der Körper in dieser Zeit braucht. Viele praktische Tipps zu Wellness- und Gymnastikübungen sowie Einkaufslisten runden das Buch ab. Heßmann-Kosaris verspricht einen echten Entschlackungserfolg nach einem solchen Wochenende: „Die Pfunde schmelzen dahin, das Gewebe strafft sich, die Haut wird elastischer, der Teint frischer und das Immunsystem stärker. Ein ideales Programm also, um schnell neue Kraft für Körper und Seele zutanken“, so die begeisterte Saftfasterin.

Interview mit der Buchautorin

Krebs mag keine Tee von Maria Uspenski

Dieser Buchtitel ist mir als Krankenschwester sofort ins Auge gesprungen. Viele Menschen begegnen mir tagtäglich in meinem Hauptberuf mit der Erkrankung Krebs. Viele suchen über die Ernährung eine Lösung. Eine Antowrt hat Maria Uspenksi als Selbstbetroffene mit dem altbekannten Tee. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass die Entstehung von Krebs untrennbar mit der Funktion unseres Immunsystems zusammenhängt. Teeblätter sind reich an sogenannten Polyphenol-Antioxidantien, die unser Immunsystem stärken, entzündungshemmend wirken und zudem freie Radikale wirksam vernichten. Dieses Buch gibt einen ausführlichen Einblick in die Zusammensetzung und Wirkung verschiedener Teesorten und erklärt, wie Sie mit dem regelmäßigen Genuss von grünem, schwarzem, weißem oder anderem Tee Tumorerkrankungen vorbeugen oder die Heilung unterstützen können. Ein Drei-Wochen-Plan hilft Ihnen, Tee in Ihren Alltag zu integrieren und innerhalb kurzer Zeit von seiner Wirkung zu profitieren. Leckere Rezeptideen bringen zudem Abwechslung in den täglichen Teegenuss und machen ihn zu einem echten Geschmackserlebnis, nicht nur als Heißgetränk, sondern auch als Zutat für Pestos, Dressings, Haferbrei, Kuchen oder andere Snacks.

Krebs mag keinen Tee

Maria Uspenskis Liebe zum Tee wurde schon früh von ihrer russischen Familie geprägt. Während ihres Grundstudiums in Paris hat sie die ganze Vielfalt an Teesorten entdeckt und sich mit den gesundheitlichen Vorteilen von Tee aus ganzen Blättern beschäftigt. Nach ihrem Abschluss am Massachusetts Institute of Technology gründete sie The Tea Spot. Da sie selbst bereits erfolgreich gegen den Krebs gekämpft hat, liegt es ihr besonders am Herzen, auch unerfahrenen Teetrinkern die einfache Zubereitung von Tee und seine positiven Auswirkungen auf die Gesundheit nahezubringen.

Eure Herzensköchin

 

*Affiliate Link

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO