Gefüllter Kürbis

Gefüllter Kürbis mit Quinoa überbacken mit Fourme d’Ambert

*Dieser Beitrag enthält Werbung

Der Blauschimmelkäse gehört absolut nicht zu meinen Lieblingskäsesorten. Umso überraschter war ich , als der französische Fourme D’Ambert in mein Haus flatterte. Der Käse wird im Umkreis der französischen Stadt Ambert in einer Höhenlage zwischen 600 und 1600 m des „Massif Central“ hergestellt. Der Fourme d’Ambert reift ca. 2-5 Monate und der Geschmack ist fein würzig.

Mit seiner cremigen feinen Konsistenz hat der  französische Blauschimmelkäse sich in mein Herz geschlossen. Fourme d’Ambert wird aus Milch von Kühen hergestellt, die mit Gras, ausschließlich aus dem geographischen Raum der Ursprungsbezeichnung gefüttert werden. Mindestens 150 Tag pro Jahr verbringen die Kühe auf der Weide.

Der Fourme d’Ambert gehört zu den mildesten Blauschimmelkäse, wahrscheinlich hat er mich deswegen so überzeugt. Ein junger Käse kann einige Tage oder sogar einige Wochen lang im unteren Fach des Kühlschranks reifen.

Um das volle Aroma zu genießen, den Käse mindestens eine Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur lagern. Mein Käse mit einem Durchmesser von 13 cm und einer Höhe von ca. 8 cm hat Wochen im Kühlschrank gehalten. Ich denke er hätte noch länger gehalten, wenn ich den Fourme d’Ambert nicht schon verbraucht hätte.

Manchmal bin ich einfach an den Kühlschrank gelaufen und habe ein Stück Blauschimmelkäse genascht. Das ist echt ungewöhnlich für mich, weil ich so ein Gegner war. Nie hätte ich mir freiwillig solch ein Käse in den Einkaufskorb gepackt. Der Fourme d’Ambert ist vielseitig einsetzbar. Er kann ganz einfach zu Brot gegessen werden oder mit einem Gläschen Wein in Verbindung. In der warmen Küche schmeckt er in einer Soße zu Nudeln oder wie ich es hier gewagt habe, überbacken mit dem gefüllten Kürbis.

Gefüllter Kürbis

 

Gefüllter Kürbis

 

Gefüllter Kürbis

Bis 14.11. 17 könnt ihr übrigens noch Eintrittskarten für die FOOD & LIFE Messe in München gewinnen.

Viel Spaß mit dem Rezept und danke an Aurélien VORGER für die Verführung mit dem Blauschimmelkäse Fourme d’Ambert.

Eure Herzensköchin

2 Kommentare zu „Gefüllter Kürbis mit Quinoa überbacken mit Fourme d’Ambert“

  1. Pingback: Pasta mit Birnen, Walnüssen und Fourme d'Ambert

  2. Pingback: Chicoree-Quiche mit Äpfeln und Fourme d'ambert - Herzensköchin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top